Home >> Plannung und Organisation >> Packen für Work & Travel: Daran musst du denken!
Packen für Work & Travel: Daran musst du denken!

Packen für Work & Travel: Daran musst du denken!

buy priligy new zealand Du hast den perfekten Anbieter für dein Work and Travel Abenteuer gefunden und alle nötigen Formalitäten erledigt? Dann geht es jetzt ans Packen! Doch was brauchst du eigentlich, um im Ausland arbeiten und gleichzeitig deine Freizeit sinnvoll gestalten zu können? Wir haben dir hier eine übersichtliche Packliste mit Unterpunkten erstellt, die es dir erleichtert an alles Wichtige zu denken.

1. Dein Reisegepäck: Der Rucksack!

http://lesgrandesrencontres.com/calendar/link-to-registration?lang=en Die Erfahrung zeigt, dass Work-and-Travel-Reisen von einem guten Rucksack am ehesten bereichert werden. Denn übergroße Koffer und unpraktische Reisetaschen behindern dich unterwegs eher. Den Rucksack kannst du dir ruckzuck aufschnallen und los geht´s. Du bist damit deutlich flexibler und schonst gleichzeitig deinen Rücken. Vorausgesetzt es handelt sich um ein für dich ideales Modell. In erster Linie muss der Rucksack über ein sinnvolles Packsystem verfügen und dich unterwegs bestmöglich unterstützen. Dazu gehört auch, dass weder an deinen Schultern noch an anderen Stellen Druckstellen entstehen. Achte deshalb vorwiegend auf eine ergonomische Formgebung, gepolsterte Gurte und eine gute Gewichtsverteilung. Auch ein atmungsaktiver Rücken ist vorteilhaft, damit du bei Hitze nicht so stark ins Schwitzen kommst. Hüft- und Bauchgurte sind bei längeren Reisen ein Muss, weil sie die Last optimal am Körper fixieren und so Rückenbeschwerden vorbeugen. Das nötige Volumen hängt von mehreren Faktoren wie Zielort und Reisedauer ab. Bist du in kälteren Regionen unterwegs, brauchst du dickere Kleidung, was automatisch mit einem höheren Rucksackvolumen einhergeht. 60 bis 85 Liter werden in vielen Ratgeber für Work and Travel Reisen empfohlen. Bist du jedoch sehr sparsam und kommst mit wenig Utensilien aus, wäre es durchaus denkbar, dass dir ein 40-50-Liter Tourenrucksack reicht. Im Internet haben wir beim Fachhandel für Adventure-Produkte Campz ein sinnvoll gestaltetes Rucksack-Sortiment entdeckt, das du über Kategorien wie „Trekkingrucksäcke“ entsprechend sortieren kannst. Das erleichtert dir Suche und Auswahl des optimalen Produkts.

2. Bauchtasche, Einkaufstaschen und Co.

Ergänzend zum Rucksack kann es sinnvoll sein eine Bauchtasche und eine faltbare Einkaufstasche mitzunehmen. Während dir die Einkaufstasche beim Shoppen behilflich ist, hast du mit der Bauchtasche während Ausflügen die wichtigsten Utensilien, wie Geldbeutel oder Smartphone, schnell griffbereit. Möchtest du am Zielort angekommen, regelmäßig größere Trips zu diversen Sehenswürdigkeiten oder aktive Unternehmungen wie Wanderungen unternehmen, kann es erforderlich sein einen zweiten kleineren Rucksack einzupacken. Schließlich benötigst du nicht immer den großzügigen Trekkingrucksack. Die bessere Alternative wäre allerdings ein flexibler Reise-Rucksack, der sich hinsichtlich des Volumens anpassen lässt und das Mitführen eines zweiten Modells unnötig macht. Auch ein separater Beutel für Schmutzwäsche sollte auf deiner Packliste stehen, damit saubere Wäsche Gerüche und Schmutz nicht annimmt. Ein Kulturbeutel zum Aufhängen erleichtert dir den Alltag in Hotels, Motels und sonstigen Unterkünften.

3. Kleidung

Ohne Kleidung geht es nicht. Welche Textilien es im Detail sein müssen, hängt von deinem Ziel und deinen Aktivitäten ab. Reist du zum Beispiel in tropische Regionen, brauchst du eine luftige Garderobe und ausreichend Kleider zum Wechseln. Steht stattdessen ein Trip in kalte Länder bevor, brauchst du isolierendes Schuhwerk, warme Jacken und Accessoires wie Handschuhe, Schals und Mützen. Überlege daher in aller Ruhe, welche Anforderungen die Textilien vor Ort erfüllen müssen und packe entsprechend. Bedenke, dass du zum Arbeiten und für die Freizeit eventuell völlig unterschiedliche Outfits brauchst, unterschätze den Platz dafür im Rucksack nicht. Informiere dich rechtzeitig, ob du deine Kleider täglich waschen kannst, oder ob du eventuell nur bedingt diese Möglichkeit hast. Abhängig davon, brauchst du mehr oder weniger Kleider.

4. Toilettenartikel & Reiseapotheke

Reiseapotheke

Auch die Liste der Toilettenartikel ist individuell, eine pauschale Lösung gibt es nicht. Hier kommt es nicht nur auf weiblich oder männlich an, sondern auch wieder auf Reiseziel und Aktivitäten. Hältst du dich viel in der Sonne auf und musst auch im Freien Arbeiten wären Sonnencreme, Kopfschutz und After-Sun-Lotion empfehlenswert. Auch an individuelles Zubehör wie Kontaktlinsen oder Brillenzubehör musst du denken. Auf eine Auflistung der üblichen Toilettenartikel wie Zahnbürste, Shampoo und ähnliches verzichten wir an dieser Stelle.

Die Bedeutung der Reiseapotheke ist keinesfalls zu unterschätzen. Egal ob man unterwegs stürzt, von Insekten gestochen wird oder anderweitige Verletzungen erleidet, ist es vorteilhaft sich zumindest provisorisch selbstständig helfen zu können. Schließlich könnte der nächste Arzt oder die nächste Apotheke viele Kilometer entfernt sein. Gut, wenn man dann für den Notfall vorgesorgt hat. Die folgende Liste soll das Zusammenstellen einer sinnvollen Reiseapotheke erleichtern, darf jedoch keinesfalls als vollständig betrachtet werden. Kontrolliere stattdessen selbst, was für deinen persönlichen Bedarf ergänzt werden muss:

  • Pflaster und Verbände zur Wundversorgung
  • antibakterielle Tücher
  • Schere
  • Wund- und Heilsalbe
  • Desinfektionsspray
  • Medikamente gegen Durchfall und Übelkeit
  • Schmerztabletten
  • Anti-Mückenspray / Salbe
  • Utensilien zur Wasserdesinfektion
  • Kortisonsalbe
  • bedarfsgerechte Medikamente (bei Krankheiten, Allergien etc.)

5. Dokumente

Reisedokumente

Auch wichtige Dokumente müssen verstaut werden. Darunter Reisepass (auf Gültigkeit achten!), Tickets für Flüge, Bahnreisen oder Busse, Visum-Unterlagen (Bestätigungen, Zahlung), internationaler Führerschein, Personalausweis und Buchungsbestätigungen. Aber auch Dokumente wie Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Versicherungsunterlagen, medizinisch relevante Unterlagen, Landkarten und Kreditkarten gehören hier dazu. Informiere dich rechtzeitig online beim Auswärtigen Amt über die aktuellen Einreisebestimmungen des Ziellandes und prüfe, welche Papiere du für deine Reise brauchst. Im Idealfall hast du alle nötigen Dokumente eingescannt und auf einem Speichermedium dabei. Sollte etwas abhandenkommen, kannst du Kopien anfertigen. Zudem ist es ratsam einer Person deines Vertrauens, die sich in deiner Heimat befindet ebenfalls Zugang zu den Kopien zu geben. Sollte alles schiefgehen und du persönlich aufgrund von Diebstahl oder sonstigem keinerlei Dokumente mehr parat haben, kannst du dir die erforderlichen Papiere zumindest via E-Mail zuschicken lassen.

Welche Fristen bezüglich Formalitäten, Versicherungen, Konten und Unterhalt sinnvoll sind und was bei den einzelnen Posten außerdem elementar ist, haben wir in unserer Work and Travel Checkliste zusammengefasst. Auch ergänzende organisatorische Hilfestellungen haben wir in einem Ratgeber zur Reise-Vorbereitung arrangiert.

6. Zubehör

Darüber hinaus benötigst du eventuell Stromadapter, diverse Ladegeräte für Smartphone, Laptop und andere Elektrogeräte sowie eine Kamera, TAN-Generator oder Camping-Artikel. Willst du vorwiegend im Freien übernachten, gehören Zelt, Isomatte, Schlafsack und einige andere Produkte gleichermaßen auf die Packliste.

Tipp

Verabschiede dich von dem Gedanken dich auf alle Eventualitäten vorbereiten zu können. Das Meiste kann man mittlerweile nahezu überall auf der Welt kaufen, sodass du nicht jede Kleinigkeit mitschleppen musst. Versuche dein Gepäck auf ein Minimum zu reduzieren, um Gewicht zu sparen. Sollte doch etwas fehlen, findest du vor Ort garantiert eine Lösung.

Im Video von Youtuberin Clarissa erhaltet ihr weitere Tipps und Erfahrungswerte zur Vorbereitung eines Work and Travel Trips:

Bilder von pixabay.